Liste der Corona-Wörter wird länger

Liste der Corona-Wörter wird länger

In Mannheim arbeiten Wissenschaftler an einer Liste der Corona-Wörter. Und auch wenn keiner so recht versteht, was an Armin Laschets „Brücken-Lockdown“ nun neu sein soll: Immerhin aus sprachwissenschaftlicher Sicht ist die Formulierung interessant.

Seit Beginn der Corona Pandemie untersuchen Wissenschaftler des Deutschen Instituts Leibniz in Mannheim, wie sich der Wortschatz mit der Krise verändert. Sie sammeln weiterhin neue Begriffe für das Projekt  „Neuer Wortschatz“.

Der neue Name auf der Liste lautet jetzt  „Brücken-Lockdown“, das neueste Wort von Armin Laschet, dem Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen und Eigentümer der CDU. Die Wortschatzforscherin  Annette Klosa-Kückelhaus  nannte es  „ein schönes Beispiel für eine Neuschöpfung durch Politiker“.

Der Wissenschaftler sagte  „Heilbronner Stimme“  : „Das Wort ist ein guter Kandidat für unsere Liste, wenn auch davon auszugehen ist, dass es nach der Corona-Zeit sicher wieder aus dem Wortschatz verschwinden wird. Aber momentan war es in allen Medien zu lesen und zu hören, weil der damit bezeichnete Vorschlag von Herrn Laschet eben viel diskutiert wurde und wohl auch noch eine gewisse Zeit lang diskutiert werden wird.“

 

Facebook Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.