Arbeitslosigkeit in Rheinland-Pfalz rückläufig

Auch im Oktober ist die Arbeitslosigkeit in Rheinland-Pfalz zurückgegangen. Rund 3.853 Menschen fanden im Vergleich zum September eine Berufstätigkeit. Aktuell sind 118.669 Menschen arbeitslos gemeldet.  Die Arbeitslosenquote liegt bei 5,2 Prozent. Ministerpräsidentin Malu Dreyer: „Vor dem Hintergrund der rasant ansteigenden Neuinfektionen wird trotz des Rückgangs der Arbeitslosigkeit im Oktober deutlich, dass die Corona-Pandemie die Wirtschafts- und Arbeitswelt auch in den kommenden Monaten in Atem halten wird.“ Im Oktober startete das ESF-Förderprogramm Betriebliche Weiterbildung. Unternehmen aus Rheinland-Pfalz werden mit bis zu 30.000 Euro aus Mitteln des eurpäischen Sozialfonds für betriebliche Weiterbildungsmaßnahmen gefördert. Erste Förderanträge liegen bereits vor und ein Unternehmen aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis erhielt vor Kurzem die Bewilligung.

Rheinland-Pfalz hat die Arbeitsmarktinitiative #rechargeRLP ins Leben gerufen, zwecks Unterstützung von Jugendlichen beim Übergang von der Schule ins Berufsleben. Ziel ist es die bestehende Zusammenarbeit der Jugendberufsagenturen und des Arbeitsministeriums zu vertiefen. Seit Juli dieses Jahres werden in bislang drei Modellprojekten – im Landkreis Mainz-Bingen sowie den Städten Koblenz und Pirmasens – die bestehenden Jugendberufsagenturen mit Landesmitteln ausgebaut. (Marc Mutert)

Facebook Kommentare

Marc Mutert

Marc Mutert studierte BWL und ist seit 1993 - ausschließlich in leitenden Positionen - tätig. Seit 1996 arbeitete er für verschiedene Medienunternehmen. TV, Hörfunk, Print, Online, Social Media, Out of Home und Live-Kommunikation. ....mehr über Marc Mutert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.