Unterstützung für ältere Mainzerinnen und Mainzer bei der Organisation ihrer Impftermine findet große Resonanz

Unterstützung für ältere Mainzerinnen und Mainzer bei der Organisation ihrer Impftermine findet große Resonanz

 

Als das Thema ‚Impfen‘ und ‚Impftermine‘ Anfang des Jahres immer präsenter wurde, hatte die Koordinierungsstelle Offene Seniorenarbeit der Landeshauptstadt Mainz die Idee, Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner vor Ort zu finden mit dem Ziel, älteren Menschen in Mainz bei der Vereinbarung und Wahrnehmung des Impftermins zu helfen.

 

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nutzten ihre Netzwerke und wandten sich an Akteurinnen und Akteure sowie an Initiativen in den Stadtteilen. „Innerhalb kurzer Zeit haben sich nach dem Aufruf der Koordinierungsstelle Offene Seniorenarbeit aus fast jedem Mainzer Stadtteil Menschen gemeldet, die älteren Nachbarinnen und Nachbarn mit Rat und Tat zur Seite stehen wollen“, freut sich Sozialdezernent Dr. Eckart Lensch: „Das Angebot findet große Resonanz.

 

Nachdem nun seit 1. März auch die Personengruppe ab 80 Jahren geimpft wird, haben bei einem Austausch mit Ehrenamtlichen, die Seniorinnen und Senioren bei der Impfregistrierung helfen, den Vorschlag gemacht, erneut auf das Hilfsangebot aufmerksam zu machen, ein Vorschlag, den ich gerne auf diesem Weg unterstütze.“

 

Die Liste mit Initiativen und Ansprechpersonen, die Mainzer Seniorinnen und Senioren bei der telefonischen oder der Online-Anmeldung für Impftermine unterstützen, wird laufend aktualisiert und ist auf der Webseite der Landeshauptstadt Mainz eingestellt.

 

Sozialdezernent Dr. Eckart Lensch: „Wir freuen uns über die zahlreichen Unterstützerinnen und Unterstützer, die bereits vielen Seniorinnen und Senioren bei der Anmeldung zur Corona-Schutzimpfung helfen konnten. Mittlerweile gibt es für jeden Mainzer Stadtteil mindestens eine Ansprechperson. Ihnen allen danke ich sehr herzlich für das große Engagement.“ Seniorinnen und Senioren, die Unterstützung bei der Impfterminvereinbarung brauchen, dürfen sich weiterhin gerne an die Koordinierungsstelle Offene Seniorenarbeit wenden: Janine Bardoux, Telefon 06131 12-3625

 

Auf der Webseite der Landeshauptstadt finden die Mainzerinnen und Mainzer zudem ausführliche Informationen und Links zum Thema Corona-Impfungen, zum Mainzer Impfzentrum in Gonsenheim und den kostenlosen Fahrservice-Angeboten für Seniorinnen und Senioren, die den Weg nicht anderweitig bewältigen können.

 

Auf der Webseite der Landesregierung gibt es zudem Hinweise zu Nachbarschaftshilfe und bürgerschaftlichem Engagement. Die Webseite geht auch auf Fragen nach dem Versicherungsschutz bei Fahrten mit dem eigenen Auto und mehr ein.

 

Facebook Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.