Corona bei „Hart aber fair“: “Zum Leben zu wenig, zum Sterben zu viel“

Die Wirtschaft soll nach einer Weile des Stillstands vorangetrieben werden. Eine landesweite Existenzangst hat sich jedoch ebenso schnell ausgebreitet wie das Virus selbst. Nun sitzt die Brieftasche bei vielen nicht mehr so locker wie in Zeiten vor Corona.
Facebook Kommentare