„Marionette“ Chinas: Trump attackiert erneut WHO

Mitte April platzt US-Präsident Trump der Kragen: Inmitten der Coronavirus-Pandemie legt er die Beitragszahlungen seines Landes an die Weltgesundheitsorganisation auf Eis – und erhebt schwere Vorwürfe. Nun legt Trump nach und „bedankt“ sich auch bei China.
Facebook Kommentare