Steinmeier mit Astrazeneca geimpft

Steinmeier mit Astrazeneca geimpft

Bundespräsident Steinmeier vertraute dem von Deutschland zugelassenen Impfstoff und impfte AstraZeneca im Bundestagskrankenhaus in Berlin. Nach der Impfung folgte er dem Beispiel aller Bürger. Möglicherweise ist der Premierminister an der Reihe.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die erste Corona Impfung erhalten. Wie vom Bundespräsidenten angekündigt, wurde das Staatsoberhaupt bei AstraZeneca im Bundestagskrankenhaus in Berlin geimpft. Der Bundespräsident forderte daraufhin alle Bürger auf, seinem Beispiel zu folgen: „Ich glaube an den von Deutschland zugelassenen Impfstoff“, betonte er in einer Erklärung.

„Heute habe ich meine Erstimpfung mit Astrazeneca erhalten. Das Impfen ist der entscheidende Schritt auf dem Weg aus der Pandemie. Nutzen Sie die Möglichkeiten. Machen Sie mit!.“ Nach Angaben von dpa hat Steinmeiers Frau Elke Büdenbender eine andere Priorität als ihr Ehemann. Sie wurde kürzlich zum ersten Mal geimpft.

Der 65-Jährige hat immer betont, dass er erst nach seiner Priorität geimpft werden will. Der Grund dafür ist, dass Bund und Länder den Empfehlungen des Routine-Impfausschusses (STIKO) gefolgt sind, dass AstraZeneca-Präparate nur für Personen ab 60 Jahren angewendet werden sollten. Dies bedeutet, dass die Altersgruppe der 60- bis 69-Jährigen nun in die Impfkampagne des Produkts aufgenommen werden kann.

Dies gilt auch für Ministerpräsidentin Angela Merkel. Nachdem Bund und Länder beschlossen hatten, AstraZeneca zu impfen, sagte sie am Dienstagabend:  „Die Möglichkeit, sich impfen zu lassen, ist für mich nähergerückt. Das ist richtig.“ Aber zuerst müssen Sie die Verfahren in Berlin verstehen.

Facebook Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.