Ringen um den Lockdown-Ausstieg

Ringen um den Lockdown-Ausstieg

Wie sollen die Corona Maßnahmen fortgesetzt werden? Es gibt viele Kontroversen über den Zeitplan für die nächsten Wochen. Dem Entwurf zufolge wird die Sperrfrist bis zum 14. März verlängert. Sie können Friseursalons früher öffnen lassen. Ein Überblick. 

Manchmal lohnt es sich, einen kurzen Blick darauf zu werfen und dann noch einmal darüber nachzudenken:

„Die Weltgesundheitsorganisation hat das Coronavirus mittlerweile als Pandemie eingestuft. Wie auf eine solche Verbreitung einer neuartigen Infektionskrankheit zu reagieren ist, lässt sich nicht vorab bis ins kleinste Detail planen. Doch Deutschland ist für eine solche Situation gerüstet“.

Dies ist die erste Entscheidung von Bund und Ländern zur Corona Krise. Es war der 12. März 2020. Zum jetzigen Zeitpunkt zweifelt fast niemand daran, was in den kommenden Monaten in Deutschland, Europa und der Welt passieren wird. Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder erklärte damals, dass die nächsten vier bis fünf Wochen im Kampf gegen die rasche Ausbreitung des Covid-19 Virus entscheidend sein werden.

Aus Sicht von Ministerpräsidentin Angela Merkel werden die nächsten Wochen wieder eine entscheidende Rolle spielen. Um die Infektiosität auf alle möglichen Stärken zu reduzieren, ist es entscheidend, dass die britische Virusvariante noch nicht die Oberhand gewonnen hat. Aus diesem Grund soll sie sich gegen den Öffnungsschritt vor März ausgesprochen haben. Nach Angaben von ARD Capital Studio hat der Entwurf nun das Sperrdatum auf den 14. März verlängert.

Merkel wird auch wissen: Die hoch ansteckende Virusmutation ist unbekannt, was den aktuellen Rückgang der Fallzahlen täuscht. Experten und Politiker waren schockiert. So warnte der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach vor „Turbovirus“.

 

 

Facebook Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.