Kulturbeirat zieht Zwischenresümee aus Kreativprozess zur Walhalla-Immobilie: Chancen sehen und nutzen

Kulturbeirat zieht Zwischenresümee aus Kreativprozess zur Walhalla-Immobilie: Chancen sehen und nutzen

 

Der Kulturbeirat war in seiner Sitzung am 26. Oktober zu Gast an der Hochschule RheinMain. Im Interimsbau der Hochschule begrüßte die Professorin für Bauen im Bestand, Baukonstruktion und Entwerfen, Isabella Leber, die Mitglieder des Gremiums. Ihrerseits stellte sie die Arbeit mit Studierenden mit dem Konzept „Design-Build“ dem anwesenden Publikum vor. An der Hochschule findet aktuell unter der Leitung von Isabella Leber ein Entwurfsprojekt zur Walhalla-Immobilie statt. Hierzu besteht weiterhin enger Kontakt zwischen Beirat und Hochschule.

Der inhaltliche Kern der Sitzung war ein Zwischenresümee des Beirats zu den zwei erfolgreich durchgeführten Workshops zur Walhalla-Immobilie. Zuletzt hatte der Beirat am 15. Oktober einen Kreativworkshop mit renommierten Persönlichkeiten mit Expertise in der Gründung von Kulturstätten aus dem ganzen Bundesgebiet veranstaltet. „Ich bin begeistert von den Ergebnissen der Workshops“, so Ernst Szebedits, Vorsitzender des Beirats. „Für mich stehen die Erkenntnisse ganz unter dem Motto ‚Chancen sehen und nutzen‘. Das Walhalla ist eine Chance. Wichtig ist, dass die Politik auch Mittel für einen kommenden Prozess mitdenkt.“ Die Aufbereitung der zwei Workshops und eine für Bürgerinnen und Bürger offene Diskussion sollen demnach baldmöglichst im Gremium anstehen.

„Herausragende Persönlichkeiten wie Andreas Krüger und Ania Pilipenko haben uns gezeigt, dass es gerade in der Kulturbranche sehr gute Beispiele für große Vorhaben gibt, Gebäude in öffentlicher Hand mit Mut und Kreativität zu ‚Hotspots‘ der Städte werden zu lassen“, fügt Dorothea Angor, stellvertretende Vorsitzende des Beirats an. „So etwas schaffen wir in Wiesbaden auch. Unsere Gäste haben uns darin bestärkt, dass wir mit der Walhalla eine Riesen-Chance haben. Wir bereiten nun die Ergebnisse unserer zwei Workshops gut auf und machen die Walhalla zum Stadtgespräch.“

Die Vorträge zum Auftakt des zweiten Workshops „Forward Walhalla“ sind als Video auf der Website des Kulturbeirats abrufbar:

https://www1.wiesbaden.de/microsites/kulturbeirat/themen/walhalla.php

An den beiden Workshops haben neben den Mitgliedern der Arbeitsgruppe „Zukunft Walhalla“ des Kulturbeirats teilgenommen:

Bergmann, Wolfgang, Geschäftsführer arte (Wiesbaden); Buroch, Dieter, Gründer Künstlerhaus Mousonturm (Frankfurt); Eibes, Michael, Designer, Verleger (Wiesbaden); Fendel, Heike-Melba, Geschäftsführerin/Eigentümerin Barbarella Entertainment (Köln); Goldmann, Margarethe, Kulturdezernentin a.D.; Sprecherin AK Stadtkultur (Wiesbaden); Hafemann, Helena, Bildende Künstlerin (Wiesbaden); Hammer, Martin, Ehem. Kurator Biennale Wiesbaden (Hamburg); Heynderickx, Bruno, Kurator, Ballettdirektion am Hess. Staatsballett (Wiesbaden); Kahl, Prof. RP (Moderation 2. Workshop), Filmemacher, Hochschulprofessor, Geschäftsführender Vorstand Deutsche Filmakademie e.V.” (Berlin); Kessels, Erik, Agentur KesselsKramer (Amsterdam); Kräh, Stefan, Städtische Stabstelle LGBTIQ (Wiesbaden); Krichbaum, Mario, Schauspieler, Regisseur (Wiesbaden); Krüger, Andreas, Belius Gmbh & Stiftung, Modulor, Kreativquartiere in KI, P, S, M (Berlin); La Torre, Dr. Martino, Bauhistoriker, Architekt (Wiesbaden); Liffers, Christian, Gastronom (Wiesbaden); Müller, Jennifer, Kreativfabrik (Wiesbaden); Müller, Michael, Stilbruch Büro für Stoffwechsel e.K.; Initiator Konzept „Walhalla Studios“ (Wiesbaden); Mumme, Stefan, Verein „Frankfurt Lab“ (Frankfurt); Pilipenko, Ania, Mitbegründerin Holzmarkt (Berlin); Richter, Julia, PR-Agenturchefin Richter & Lenker (Wiesbaden); Schenk, Katharina, Schloss Freudenberg (Wiesbaden); Schenk, Matthias, Schloss Freudenberg (Wiesbaden); Schlöndorff, Volker, Filmemacher und Oscar-Preisträger (Wiesbaden); Skoetz, Sigrid, Verein Walhalla im Exil (Wiesbaden); Stein, Michael, Veranstalter Firma palast promotion (Wiesbaden); Süß, Johanna, Leitung Lichter Filmfest (Frankfurt); Volkmer, Michael (Moderation 1. Workshop), Agentur Scholz & Volkmer; Verein „Bilder der Zukunft“ (Wiesbaden).

Facebook Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.