Sozialdezernat vor Ort

„Sozialdezernat vor Ort“ im Gräselberg, Bergkirchenviertel und in Klarenthal – Neues Format startet in den Sommerferien

Die Idee für das neue Format „Sozialdezernat vor Ort“ hatte Sozialdezernent Christoph Manjura während der Corona-Pandemie: „Wir haben erlebt, dass wir während der Schließzeiten in der Pandemie den direkten Kontakt zu den Menschen oftmals nur unter erschwerten Bedingungen aufrechterhalten konnten – gerade als Verwaltung. Dabei sind doch gerade der persönliche Austausch und die kooperative Zusammenarbeit mit allen Beteiligten die wesentlichen Bestandteile unserer alltäglichen Arbeit – wir beraten, bieten Orientierung, eröffnen Chancen und finden gemeinsam Lösungen“, betont Manjura.

Die soziale Stadt ist unser Auftrag und mit dem neuen Format, welches sich zum Auftakt an das etablierte Programm von „Schöne Ferien vor Ort“ anschließt, möchte Manjura direkt in den Stadtteilen über die unterschiedlichen Leistungsangebote des Sozialdezernates informieren. „Es geht dabei nicht um eine Verlagerung unserer Arbeit in die Quartiere; es geht vielmehr um Information und Abbau von Hürden – und vor allem um eine direkte, niedrigschwellige Ansprache von Bürgerinnen und Bürgern“, so Manjura.

Hierzu steht der Dezernent gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen des Amtes für Zuwanderung und Integration, des Sozialleistungs- und Jobcenters sowie des Amtes für Soziale Arbeit

  • im Gräselberg am 11. / 12. August,
  • im Bergkirchenviertel am 18. / 19. August
  • und in Klarenthal am 25. / 26. August

jeweils von 15 bis 19 Uhr im Rahmen von „Schöne Ferien vor Ort“ Rede und Antwort.

„Ich würde mich freuen,“ so Manjura abschließend, „wenn zahlreiche Bürgerinnen und Bürger das Angebot nutzen würden – kommen Sie zu uns und stellen Sie uns Ihre Fragen! Wir sind für Sie da!“

Quelle Pressedienst

Facebook Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.