Menschenrechtspreis der EU geht an belarussische Opposition

Norbert Neuser: Belarussische Opposition verdient die Auszeichnung

Die demokratische belarussische Opposition wurde jetzt mit dem Sacharow-Preis, der jährlich vom Europäischen Parlament an Personen oder Gruppen verliehen wird, die sich für Freiheits- und Menschrechte einsetzen, ausgezeichnet.
Norbert Neuser, verantwortlicher der S&D-Fraktion im Europäischen Parlament für Belarus, freut sich über die Vergabe der Auszeichnung, die er so selbst vorgeschlagen hat: „Ich bin sehr zufrieden, dass die belarussische Opposition unter Führung von Swetlana Tichanowskaja mit dem diesjährigen Sacharow-Preis ausgezeichnet wird. Die friedfertige belarussische Opposition, die seit Wochen trotz Repressalien und Verhaftungen durch das Regime Lukaschenko für einen friedfertigen Übergang zu Demokratie mit freien Wahlen eintritt, hat die Solidarität der Europäischen Union mehr als verdient uns ist somit ein würdiger Preisträger.“

Norbert Neuser konnte sich Ende September mit der Oppositionsführerin Swetlana Tichanowskaja in Brüssel austauschen. Die Oppositionsführerin Tichanowskaja hat bei dem kurzfristig in der litauischen Botschaft in Brüssel organisierten Treffen u. a. erläutert, was die EU für Belarus tun kann, damit sich die Bevölkerung frei politisch äußern kann. Norbert Neuser abschließend: „Die jetzige Verleihung des Sacharow-Preises an die belarussische Opposition ist ein starkes Signal Europas für die Demokratie- und Freiheitsbewegung in Belarus.“

 

Das Europäische Parlament verleiht den Sacharow-Preis, der mit 50 000 EUR dotiert ist, im Rahmen einer feierlichen Plenartagung am Ende des Jahres im Rahmen der Plenarwoche in Straßburg/Brüssel.

 

Facebook Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.