Sorge um Obdachlose

Sorge um Obdachlose

Aus gesundheitlichen Gründen ist der Preis für Wiesbadener Teestuben begrenzt. Dies verschärft die Probleme, die vor der Korona bestanden. Zwei Welten getrennt durch ein Einkaufszentrum aus Beton und Glas. Die Leute gingen mit vollen Einkaufstüten in den Händen zur Seite. Dahinter, nur wenige Meter von der farbenfrohen Fassade entfernt, warten Menschen auf eine warme Mahlzeit. Sie haben nur wenige Gegenstände in ihren Handgepäcktaschen aufbewahrt. In der Teestube des Diakonischen Werkes Wiesbaden halten die Mitarbeiter die Bedingungen für die Bereitstellung von Unterstützung auch unter Corona-Bedingungen aufrecht. Es ist nicht einfach. Matthias Röhrig war besorgt. Die kalten Monate sind gekommen. Was ist, wenn die Kontaktbeschränkungen weiter verschärft werden?

Die März Lockdown  überraschte Röhrig und sein Team. Die Teestube war drei Tage lang geschlossen, und dann wurde klar: „Wir können nicht ins Home Office gehen“, sagte Röhrig. Mitarbeiter reisen mit dem Bus, um obdachlosen Männern und Frauen Essen oder Ratschläge zu geben. Niemand weiß genau, wie viele. Die Zahlen sind schwer zu bestimmen. Wiesbaden hofft, ab 2021 Statistiken erstellen zu können. Nach Angaben der Stadt nutzen rund 325 Menschen verschiedene Arten von Unterkünften. Es gibt jedoch immer noch 20 bis 25 Personen, die diese Angebote nicht annehmen und die Nacht auf der Straße verbringen. Kein Mietvertrag kann eine viel größere Anzahl von Menschen garantieren, die in dem Raum leben. Diese Leute sind mit Freunden oder Verwandten zusammen. Oft teilen sich mehrere Personen ein Zimmer. Menschen aus osteuropäischen Ländern fühlen sich immer noch von Deutschland angezogen. Wenn ihre Berufs- und Wohnungsträume nicht verwirklicht werden, haben sie normalerweise keinen Anspruch auf Hartz IV oder einen ständigen Wohnsitz im Schlafsaal. Für manche Menschen ist das Leben auf den Straßen Deutschlands trotz aller Schwierigkeiten besser als das Leben in ihrem Heimatland. Matthias Röhrig sagte, dass in Wiesbaden die Zahl der Obdachlosen Flüchtlinge und Frauen ohne ständigen Schutz in letzter Zeit zugenommen habe.

Facebook Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.