Schneider-Texier-Stiftung fördert Digitalisierung und Information

OB Feser dankbar für wirkungsvolle Unterstützung
Als Paten des vielseitigen Spielschiff-Spielplatzes am Binger Kulturufer, sowohl bei
Herstellung als auch Renovierung, hat sie vielen Familien Freude beschert. Der Binger Bühne spendierte sie eine Erneuerung des Putzes und einen frischen Anstrich –
nur zwei Projekte der letzten Jahre, wo die Schneider-Texier-Stiftung auf nachhaltige
Weise Projekte in Bingen unterstützte. Jetzt erreichte Oberbürgermeister Feser als
Weihnachtsüberraschung die Zusage der Stiftungsverantwortlichen, dass zwei weitere Projekte in Bingen ermöglicht werden. Jeweils 10.000 € stellt die Schneider-Texier-Stiftung zur Verfügung: zum einen wird die digitale Ausstattung bei der Anschaffung von Tablets der Binger Grundschulen gefördert – nicht nur in Corona-Zeiten ein
wichtiger Schritt zu zeitgemäßen Lernformen. Zum anderen wird dank Stiftung am
künftigen Bürgerhaus (Bürgerbüro und Standesamt) inmitten der Binger Fußgängerzone ein „Info-Terminal“ eingerichtet, sodass Bürgerinnen und Bürger auch unabhängig von Öffnungszeiten stets Interessantes und Neues erfahren können.
„Der Binger Unternehmer und Ehrenbürger Gustav Schneider-Texier hat mit seiner
Stiftung dafür Sorge getragen, dass weit über seine Lebzeiten hinaus das Leben in
unserer Stadt gefördert werden kann,“ so Oberbürgermeister Thomas Feser. „Das ist
wirklich wirkungsvolle und nachhaltige Unterstützung, wofür ich sehr dankbar bin.“

Facebook Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.